Cultural Collisions

Die 5b hat sich an dem Projekt beteiligt und sich in der künstlerischen Umsetzung der Geschehnisse rund um den Big Bang versucht. Die Ergebnisse wurden am 12.3.2019 in der Akademie der Wissenschaften präsentiert, die Ausstellung ist bis Freitag zu besuchen.

Die 5 B hat in einer Projektgruppe ein Video und dazu Musik „komponiert“, mit Schlagzeug, Flöte und Synthesizer wurden Klänge gesampelt und verarbeitet. Die zweite Arbeit erzählt im Manga-Style die biblische Entstehungsgeschichte, parallel dazu wurden auch Bilder zum Urknall und der Entstehung der Teilchen gezeichnet.

Die dritte Gruppe erarbeitete ein ausgefeiltes Memory-Spiel, das nicht nur zwei gleiche Bilder zeigt – nein, drei verschiedene Ebenen zum selben Inhalt müssen zusammengeführt werden! Ein Bild eines Wissenschaftlers, ein physikalischer Begriff und die Erklärung dazu … Gar nicht einfach zu spielen, außer man ist schon Expertin oder Experte, wie die Schülerinnen und Schüler der 5B dank Prof. Wenger.

Das Projekt Cultural Collisions findet im Rahmen von art&science@school diesmal in Wien statt, wir bleiben dran und wollen im Herbst einen weiteren Auftritt mit einer Performance gestalten!