Kennenlerntage 1A

Die Kennenlerntage der Sportklasse verliefen natürlich bewegungsintensiv. An drei sonnigen Tagen gingen wir unter anderem Wandern, Klettern und in einen Motorikpark.

Am ersten Tag lernten die SchülerInnen sich nicht nur gegenseitig kennen, sondern sie machten bei einem Berglauf auch Bekanntschaft mit ihren persönlichen Leistungsgrenzen. Als Höhepunkt des ersten Tages konnten wir  von der Jubiläumswarte aus einen wunderbaren Blick auf die Stadt genießen.

Am zweiten Tag ging es beim Klettern unter anderem um das gegenseitige Vertrauen. Beim Sichern braucht man verlässliche PartnerInnen und muss füreinander Verantwortung übernehmen.  Die Kinder lösten diese Aufgaben mit Bravour.

Den dritten Tag verbrachten wir im Helmut Zilk Park, in dem es einen modern angelegten Motorikpark gibt. Neben den herausfordernden und variantenreichen Bewegungsstationen nützten wir den Platz für Kennenlernspiele.

Kennenlerntage 1A und 1C

Wir, die 1A und 1C, haben wundervolle, abenteuerreiche, lustige und spannende Tage im JUFA am Hochkar verbracht.

Wir haben uns bei unterschiedlichen Aufgaben, wie Bogenschießen, Wettkämpfen (Völkerball oder Fußball) auf unsere Teamstärken verlassen können.

Jeden Tag gab es die Möglichkeit, dass wir uns in der Klasse besser kennenlernten und haben zum Schluss unsere eigenen Klassenregeln aufgestellt und einen Klassensprecher gewählt.

Doch auch bei diversen Ausflügen (Mendlingtal) entstanden neue Freundschaften klassenübergreifend.

Bei der Fackelwanderung haben wir gelernt, dass wir einander vertrauen und uns auf einander verlassen können.

Kennenlerntage 1B

Kennenlerntage 1B – das reinste Abenteuer!!!

Unsere Kennenlerntage in Lackenhof am Ötscher waren Abenteuer pur. Vom Erklimmen der Höhen in der Kletterhalle bis zum Abstieg in die von Fledermäusen bewohnte Tropfsteinhöhle war alles dabei. Viele Herausforderungen konnten wir nur gemeinsam als Team bewältigen, wie z.B. das Betten aufbetten, Pizza backen und das Finden des Ötschergoldes beim Geocaching. Trotz des anspruchsvollen Programms hatten wir aber zu jeder Gelegenheit ein Liedchen parat und machten auf diese Weise den anderen Leuten in Zug, Bus oder am Wanderweg gute Laune.