Rund um die Welt- das Musical

Kopiere die folgenden Links in einen neuen Tab und höre Ausschnitte aus unserem Musical!

„European Hello Round“ (Lorenz Maierhofer) – Chor 1: https://youtu.be/q20sH7DlYe0

„Teenzombie“ (Klaus Göhr) – Chor 1: https://youtu.be/zS4gVtu9LCE

„Pasillo“ – Spielmusik 1: https://youtu.be/ZKSrsmY5NcY

„Ticking city“ (Christoph Hiller) – MUK Gruppe Göhr: https://youtu.be/ZhzitvIi2oY

Mit tosendem Applaus wurden die Musicalkinder der ersten Klassen am 21.6.2018 nach ihrer Aufführung gefeiert. Ein ganzes Jahr wurde gesungen, getanzt, musiziert und geprobt, um das Musical „Rund um die Welt“ einzustudieren. Im gemeinsamen Projekt der Gruppen Chor 1, Spielmusik 1 und der MUK-Gruppe-Göhr wurde das Publikum auf eine musikalische Reise um die Welt mitgenommen.

Ein vielsprachiges, multi-musikalisches Reise-Musical, das Lust macht, die Welt zu erkunden!

Konzept, Texte, Einstudierung & musikalische Leitung: Mag. Anna Gisella Göhr

Tontechnik: Mag. Fabian David

Fotos: Mag. Elisabeth Gruber

Film und Schnitt: Klaus Göhr

Weltpremiere: La Passion Della Passion!

Wie bitte? Hat er das jetzt wirklich gerade gesagt? Da! Schon wieder! Ja, schämt er sich denn nicht? Das darf man doch nicht sagen und schon gar nicht in der Schule! Und wie die Schauspieler und Schauspielerinnen auf der Bühne auch noch angezogen sind, einfach fürchterlich!

„La Passion Della Passion“ ist nun der zweite Teil der geplanten Triologie des Haydngym-Ensembles und beschäftigt sich mit Fragen rund um die Themen „Selbstbild“ und „Selbstbewusstsein“. Wie sehe ich mich selbst? Wie hätte ich gerne, dass mich andere sehen? Darf ich bestimmte Dinge aussprechen oder sollte ich meine Gedanken lieber für mich behalten? Soll ich einfach tanzen, wenn mir danach ist, oder ist das peinlich? Soll ich meinem Schwarm meine Liebe gestehen oder ist das sozialer Selbstmord?

Die feurigen Figuren der fiktiven spanischen Telenovela  „La Passion Della Passion“ – die auf einer Idee der in ihrer Rolle glänzenden Sandra Dragoljevic basiert – haben es da entschieden leichter, denn hier ist alles erlaubt. Hier ist man reich, hier ist man schön, hier ist man sexy. Carlos liebt seine Frau Paola, schwängert jedoch seine Geliebte Isabella, alle lieben den Poolboy Julio, doch dieser hat nur Augen für seinen besten Freund Raúl. Kein Skandal ist hier zu groß, keine Wendung zu kitschig, keine Enthüllung zu schockierend!

Das wie gewohnt großartige, mutige und souveräne Haydngym-Ensemble kontrastiert durch diese Stück-im-Stück-Situation die Problematik rund um Selbstbild und Selbstbewusstsein. Ist es möglich, dass ich mich ganz und gar unverfälscht und echt – also ungeschminkt – zeige und trotzdem getreu dem Telenovela-Motto „Be aware! Love is in the air“ umarmt werde?

Im diesem zweiten Teil der Trilogie loten Adam Abd El Hamid, Berra Arslan, Sarah Basal, Senem Begen, Sabina Bucuroiu, Oskar Charlesworth, Sandra Dragoljevic, Mario Jakimovski, Irena Madjar, Katharina Petrovic, Rastka Rastoka und Tijana Stevanovic unter der Leitung von Mag. Christoph Heher die Grenzen des Sagbaren aus und tänzeln dabei mit Leichtigkeit gemeinsam mit dem Publikum von einem kathartischen Moment zum nächsten.

Idee: Mag. Christoph Heher & Sandra Dragoljevic (5a)

Konzept, Regie, Bühnenbild, Kostüme & Ton: Mag. Christoph Heher

Licht: Sarah Basal (5b), Irena Madjar (5b), Katharina Petrovic (5a)

Musik: Sarah Basal (5b) & Mag. Christoph Heher

Maske 😉 : Berra Arslan (5b)

Opernprojekt: Hänsel und Gretel von Humperdinck

Die Klassen 2A und 2B setzten sich mehrere Wochen mit der Oper „Hänsel und Gretel“ von Engelbert Humperdinck auseinander. Zuerst kamen die Klassen mit einigen musikalischen Hits der Oper in Berührung. So wurde zum Beispiel das ursprüngliche Kinderlied „Ein Männlein steht im Walde“ einstudiert. Im Stationenbetrieb wurden anschließend der Inhalt und die Entstehung der Oper erarbeitet. Außerdem erfuhren die SchülerInnen einiges über die unterschiedlichen Berufe in einem Opernhaus. Herausfordernd war insbesondere das eigenstände Erarbeiten des Tanzes „Brüderchen komm tanz’ mit mir“ zum gleichnamigen Lied.

Der Höhepunkt des Projekts war der gemeinsame Besuch der Oper im Schlosstheater Schönbrunn. In diesem wunderschönen Barocktheater konnten die SchülerInnen, nach so intensiver Beschäftigung mit diesem Werk, endlich die ganze Oper erleben und der eine oder andere Hit wurde leise mitgesungen.

Till reloaded

Wenn ihr die neueste Theaterproduktion unserer Kreativklassen 1b, 1c sehen wollt, einfach dem Link forlgen:  https://youtu.be/QdgJbAV_wG0

In der MuK- Stunde (= kreatives Gestalten) haben wir SchülerInnen der 1b/c mit Frau Prof. Mautner gemeinsam die Szene „Wie Till Eulenspiegel einen Esel das Lesen lehrte“ gelesen und spontan beschlossen, diesen Ausschnitt zu spielen. Nur wollten mehrere von uns die Hauptrolle übernehmen. So haben wir selbst die einzelnen Situationen gespielt und dabei nach Herzenslust improvisiert. Wir haben uns einfach neue Szenen ausgedacht und noch zwei weitere Schwänke „Wie Till Eulen und Meerkatzen verkaufte“ und „Streich den Wagen“ hinzugefügt. Unsere Lehrerin schrieb unsere Ideen mit und so entwickelten wir unser eigenes Stück. Amelie, Emily und Andreea konnten so jeweils einen Streich als Till spielen. Besonders gefiel es Mikael, als fauler Knecht alle Arbeiten den Frauen zu überlassen. Nur Jonny musste als Esel in das heiße Kostüm schlüpfen, und das bei diesen Temperaturen. Uns machte es großen Spaß und unseren ungarischen Gästen auch.

Eure 1b, 1c