“Vitamin-Cocktail: Geschüttelt und titriert”

Für diesen Laborkurs durfte unsere 4C Testklasse sein (erstmals wurde einer unserer Chemieklassen Testklasse!!!) und sie führten das Programm unter fachkundiger Einführung mit Freude und Aufmerksamkeit erfolgreich durch.

Im Anschluss daran kam der Fotograf zum Fototermin und es wurde für die VBC-Seite für das Vienna OpenLab noch ein Fotoshooting und eine 360 Grad Aufnahme im Labor gemacht.

BE OPEN FESTIVAL – Unsere 2. Klassen forschen

Am 12. September 2018 waren die 2.A mit Frau Prof. Smoliner und die 2.B mit Frau Prof. Göhr beim größten Forschungsfest Europas, dem BE OPEN-Festival auf dem Maria Theresien Platz. Bei unterschiedlichen Stationen konnten wir über neueste Forschungen zu selbstwachsenden Häusern, „smarten“ Musikcomputern, wissenschaftlichen Abenteuern in der Tiefsee, mit flüssigem Stickstoff angetriebene Fahrzeuge der Zukunft und zu vielem mehr erfahren und an einem spannenden Quiz teilnehmen.

 

Was passiert im Labor?

Am 14.9. durfte die 4A in das Tätigkeitsfeld von Labormitarbeitern hineinschnuppern. Unter fachkundiger und professioneller Betreuung wurden im Labor Openlab (Kanal optimal) im IMBA Abwasseranalysen durchgeführt.

 

Vom Jodeln, Dudeln und anderen Trällerein- Musikprojekt der Klasse 1b

Kopiere diesen YouTube Link https://youtu.be/a0BuDBKXudw in einen neuen Tab und hör uns singen!

Das war das heurige Jahresmotto unseres Musikprojekts in Kooperation mit dem Wiener Volksliedwerk. Über ein ganzes Jahr hinweg beschäftigten wir uns mit Volksliedern aus unterschiedlichen Bundesländern und Ländern, aus der Stadt und vom Land. Einen besonderen Schwerpunkt hatten wir auf das Jodeln gesetzt, das in Wien Dudeln genannt wird.

Abschluss unseres Projekts war unsere dreitägige Reise auf den Annaberg in den Projekttagen. Wir besichtigten die Region und auf unserer Reise begleitete uns das Singen stätig. Einige Reisehighlights waren Mariazell, die Seilbahn auf die Bürgeralpe, das Holzknechtland und die Wanderung zurück nach Mariazell.

Auch die Heimreise war sehr abenteuerlich. Ein Erdrutsch traf unseren Zug und wir mussten im Gänsemarsch mit unserem Gepäck auf den Gleisen zum nächsten Bahnhof gehen und dann auf einen Bus warten. Während der Wartezeit unterhielten wir die anderen Reisegäste mit allen Liedern, die wir dieses Jahr gelernt hatten. Somit war das Warten sehr kurzweilig.

Hollarediriaho…