6a im Creative Cluster

Der Creative Cluster ist ein Zwischennutzungsprojekt für Künstler:innen und Kulturschaffende organisiert von Zita Maria Kral und Karim El Seroui. Dort konnte die 6a vier verschiedene Workshops besuchen, die von dort arbeitenden Künstler:innen vorbereitet wurden. Am Vormittag wurden bei einem Workshop zu Charakter Design von „Out of Line“ zeichnerisch Figuren zum Leben erweckt und bei Hidéo SNES ging es um die Basics zum Design und zur Umsetzung von Apps.

Nach der Mittagspause, bei der wir mit Pizza versorgt wurden, konnte man bei Heiße Luft einen Einblick ins Produzieren, Texten, Aufnehmen und Vermarkten von Musik gewinnen. Das DiverCITYLAB organisierte einen Theaterworkshop, bei dem es um Fragen und Antworten rund um das Thema „Escape Patriarchy“ ging.

Mit dabei war auch die Bezirksvorsteherin des 5. Bezirks und ein Drehteam der Bezirkszeitung. Der Beitrag zu unserem Besuch ist HIER abrufbar.

Christoph Heher

Projekt: Memento Mori – Carpe Diem – Vanitas!

Das zweitägige Literaturgeschichteprojekt der 6a im November zum Thema „Renaissance – Reformation – Barock“ stand ganz im Zeichen längst vergangener Zeiten. Die Schülerinnen und Schüler kämpften sich gemeinsam tapfer durch nicht ganz so einfache Textausschnitte. Erasmus von Rotterdam, Bertolt Brecht, Johannes von Tepl und vor allem Grimmelshausen verlangten den Gruppen beim Textverständnis einiges ab.

carpe diem!

Natürlich darf auch das Vergnügen nicht zu kurz kommen. Ganz im Sinne der bald folgenden Epoche der Aufklärung soll Schule nicht nur nützen, sondern sie darf und soll auch Spaß machen – prodesse et delectare quasi.

Die Präsentationen der Texte in Form von kurzen dramatischen Inszenierungen mit folgender Besprechung waren in diesem Sinne inhaltlich tiefgründig und gleichzeitig sehr, sehr lustig!

memento mori!

Da streitet der arme Ackermann von Böhmen intensiv mit dem Tod selbst, der ihm seine geliebte Margaretha genommen hat, bis er sich verzweifelt selbst das Leben nimmt. Die Bedeutung von Tod und Leben erklärt dann der Erzähler dem geschockten Publikum. Magdalia akzeptiert nicht, dass der Abt Antonius und sein Mönch Frauen generell die Fähigkeit zu höherer Bildung absprechen will. Der abenteuerliche Simplicissimus Teutsch sieht dem mörderischen Reiter bei der Folter seines Vaters zu, während er schlechte Witze erzählt, dann selbst das Zeitliche segnet und schließlich vom letzten lebenden Bauernhoftieren gefressen wird. Und schließlich diskutiert der kleine Mönch in einer von der parteiischen Moderatorin geleiteten und sehr emotionalen Podiumsdiskussion mit Galileo Galilei, der schließlich von der Inquisitionssecurity abgeführt werden muss.

vanitas!

Aber der schöne Schein ist nicht nur im 17. und 18. Jahrhundert vergänglich, auch das schönste Schulprojekt hat leider irgendwann ein Ende. Doch neben den Erkenntnissen aus alten Texten bleiben vielleicht auch eine Wanderung durch einen wunderschönen Herbstwald, gemeinsames Kochen und mitternächtliches Kartenspielen in Erinnerung.

Mag. Christoph Heher

Booktubes: Workshop der 5a

Ein Buchtrailer oder Booktube ist eine Buchvorstellung in Form eines ungefähr 0,5 – 1,5 Minuten langen Kurzvideos. Er soll vor allem Lust aufs Lesen machen und analog zum Filmtrailer, der die Besucher*innen ins Kino locken will, zum Lesen verführen.

Um den Unterricht während des Lockdowns etwas abwechslungsreicher zu gestalten, hat die 5a deshalb in Deutsch einen dreitägigen Online-Workshop zur Analyse und Produktion von Booktubes absolviert.

Auf den Auslöser drückt man ja meist schnell einmal, wenn man etwas als Video festhalten will, aber wie kann man die so entstandenen kurzen Clips zu einem gelungenen Kurzvideo zusammenschneiden?

Neben Tipps und Tricks zum Filmen mit dem Smartphone wurden beim Workshop die Grundprinzipien der Bildgestaltung wie Einstellungsgrößen und Kameraperspektiven diskutiert und auch gleich praktisch umgesetzt. Nach der Erstellung eines Storyboards zu einem selbst gewählten Buch und Übungen zum Videoschnitt konnten die Schüler*innen auch schon das Rohmaterial filmen und ihren ersten Trailer schneiden.

Die beim abschließenden Booktube-Festival prämierten Filme findet ihr hier! Viel Vergnügen!

Christoph Heher/ 5a

Märchen-Workshop der 1C

Am 26.11. besuchte die 1C das Theatermuseum. In einem Workshop zum Thema Märchen lernten die Buben und Mädchen Grundlagen des Schauspielens kennen, entwickelten selbst eine kurze Szene und standen auf einer echten kleinen Bühne mit Licht- und Soundeffekten, Bühnenbild und allem, was sonst noch dazugehört.