Armin Strbac zu Besuch am Haydngym

Am 25.5. hatten die Schülerinnen der 5A, 5C, 6B und 7A die Gelegenheit, an einer spannenden Diskussion mit Armin Strbac teilzunehmen. Der erfolgreiche Unternehmer und Gründer von Finderly und Shpock beantwortete mit Offenheit, Freundlichkeit und Elan alle Fragen der Jugendlichen zu den Themen „Gründen und Unternehmertum“. Einige Wortmeldungen der teilnehmenden Schülerinnen:

Was nimmst du aus der Veranstaltung mit? Was hat dir besonders gefallen?
„Geht nicht gibt’s nicht!“
„Jedes Problem hat eine Lösung. Angst gehört dazu, es werden immer wieder Probleme auf dich zukommen – du brauchst nur einen Plan.“
„Teamspirit ist der Schlüssel zum Erfolg. Man muss die Menschen verstehen und wissen, was sie wollen und brauchen.“
„Man muss sich sein Ziel setzen und erreichen wollen und braucht dazu Disziplin, ein zielstrebiges Mindset, Entschlussfreudigkeit…“
„Es gibt keine Abkürzungen auf dem Weg zum Erfolg, man braucht Wissen, Selbstorganisation und Zielstrebigkeit.“
„Es ist wichtig, seinen eigenen Weg zu wählen und die individuellen Interessen zu entfalten.“
„Ohne Fleiß kein Preis – nicht in der Schule und im Leben und Job genauso.“
„Mit einem erfolgreichen Mann zu reden, ihm Fragen zu stellen und sich einen Einblick in seine Denkweise zu verschaffen.“
„Ich bin sehr froh, dass er gezeigt hat, dass man Erfolg haben kann, auch wenn man nicht in diesem Land geboren wurde oder wenn jemand anders ist.“
„Es hat mich sehr beeindruckt, wie er alles in seinem Leben geschafft hat und sich dabei auch persönlich entwickelt hat.“
„Er gibt vielen Jugendlichen Motivation und nimmt ihnen ihre Unsicherheit.“
„Dass man vieles im Leben probieren sollte und man auch keine Angst haben sollte, sich auf Risiken einzulassen um einen neuen Weg einzuschlagen.“
„Seine Gelassenheit und sein freundliches Auftreten fand ich imponierend.“
„Mich hat beeindruckt, dass er nie aufgegeben hat, obwohl ihm oft Steine in den Weg gelegt wurden.“
„Er hat sich bewusstgemacht, dass es schwer sein wird und ohne Versagen Erfolg nicht zu erreichen ist. Disziplin ist sehr wichtig.“
„Sein Wissen, wie man ein Team findet, eine Firma gründet und das Team zusammenhält.“

Shpock | Kaufen und Verkaufen

Bleibst du heuer im Sommer in Wien? Dann mach doch einfach Aktivurlaub in einer der schönsten Städte der Welt!

Im Rahmen des Englischunterrichts hat sich die 5c intensiv mit den Kapiteln “Urlaub/ Reisen” und “Zuhause” beschäftigt.

Was lag also näher, als diese beiden Themen zu kombinieren? Viele von uns verbringen Teile des Sommers in Wien. Statt immer daheim zu bleiben oder in den gleichen Park und Eck von daheim zu gehen, kannst du ja heuer (natürlich mit Erlaubnis der Eltern!) Wien entdecken.


Die Poster der 5c haben im Stiegenhaus einige Tipps zu tollen Ausflugszielen und Sehenswürdigkeiten in Wien vorgestellt. Aus jedem Bezirk war etwas dabei: Schokolademuseum oder Schwarzenbergpark, Zentralfriedhof oder Hauptbücherei, Spittelberg, Prater, Donauturm – die Liste macht gleich Lust loszustarten.


Falls du es besonders sportlich angehen willst, schau dir mal die Webseite www.citystrides.com an. Hier kannst du tracken, wie viele Straßen in deiner Stadt du schon erkundet hast. Vielleicht motiviert dich das ja dazu, einmal in ganz neue Gegenden zu fahren und sie zu erkunden.


Enjoy your staycation – deinen Urlaub daheim!

Leseempfehlung: 

https://www.theguardian.com/lifeandstyle/2022/may/04/every-single-streeters-explorers-city-street-urban-landscape

UNESCO-Workshop Menschenrechte

Der interaktive Unesco-Workshop mit einer Menschenrechtsexpterin hat Spaß gemacht. Wir fragten uns, wie uns Menschenrechte in unserem Alltag begleiten: Wie barrierefrei ist mein Schulweg? An wen kann ich mich wenden, wenn ich von Diskriminierung betroffen bin? Wieso gibt es Obdachlose, wenn es das Menschenrecht auf Wohnen gibt? Was haben Kinderrechte mit psychischer Gesundheit zu tun? Habe ich das Recht auf eine saubere Umwelt? Wir haben in einer entspannten Atmosphäre diskutiert und spannende Impulse erhalten. Die Klasse 5c und Prof. Huzar danken der Workshopleiterin Mag. Schuller für Ihr Engagement und Ihre wertschätzende Art.

Haydngym-Nachhaltigkeitslandschaft

Greenwashing, Wegwerfgesellschaft, Recycling oder Unternehmensverantwortung sind Schlagworte, die eng mit dem Thema „Nachhaltigkeit“ zusammenhängen. Für das diesjährige UNESCO-Schulprojekt wurde gemeinsam mit den Klassen 3A, 3C, 5C und 6B eine „Nachhaltigkeitslandschaft“ entwickelt.

Die Schüler*innen arbeiteten mit großem Engagement zusammen und setzten sich hierbei mit dem Thema Sustainability auseinander. Es wurden verschiedenste (Fach-)Begriffe gesammelt, geordnet, recherchiert, definiert und bewertet. Die Schüler*innen beschäftigten sich außerdem damit, welche Rolle und Verantwortung sie selbst, aber auch die Schule, Gesellschaft und Politik spielen. Anschließend wurde das gesammelte Material nach verschiedenen Themen in Form einer word cloud graphisch dargestellt. Zur Visualisierung des Projekts wurde in der Schule ein großes Plakat aufgehängt. Weitere Schüler*innen und Klassen hatten ebenfalls die Möglichkeit, sich auf dem Plakat zu verewigen und ihre eigenen Schlagworte, Fragen und Ideen aufzuschreiben. Eine Schülerin fasste das Projekt folgendermaßen zusammen: „Es geht darum, die Welt der nächsten Generation ohne schlechtes Gewissen zu hinterlassen.“