City Challenge Margareten – Wir waren dabei!

Die Klassen 1C und 3C nahmen in der letzten Schulwoche an der City Challenge Margareten teil, welche im Auftrag der Wiener Gesundheitsförderung (WIG) entwickelt wurde. Im Rahmen einer spannenden Rätseltour hatten unsere SchülerInnen die Möglichkeit, gesundheitsfördernde Einrichtungen im 5. Bezirk kennenzulernen und sich mit den Themen Wohlbefinden sowie Gesundheit im unmittelbaren Lebensraum auseinanderzusetzen. Bei den abwechslungsreichen Quiz- Stationen und Challenges, die in Kleingruppen bewältigt wurden, kam auch die soziale Lernerfahrung für die TeilnehmerInnen nicht zu kurz.

Eine ganz besondere Ehre wurde der Klasse 1D zuteil: sie durften das Haydngymnasium bei einem Medientermin zur City Challenge vertreten. Neben dem Chef der WIG (Dennis Beck) nahm sich die Bezirksvorsteherin des 5. Bezirks Mag.a Silvia Jankovic Zeit, um uns bei der Tour zu begleiten. Auch die Programmleiterin Mag.a Monika Bader-Wehinger (WIG) und Mag.a Christa Edlmayr (queraum Kultur- und Sozialforschung) waren vor Ort. Es wurden gemeinsam Aufgaben gelöst, und die prominenten Gäste zeigten sich auch an unseren ‚gesunden Ideen fürs Grätzel‘ sowie den Erfahrungen unserer SchülerInnen mit verschiedenen Einrichtungen im Bezirk interessiert.

Im Herbst dürfen dann die Jüngsten unserer Schule in die City Tour Margareten schnuppern!

Haydngym-Nachhaltigkeitslandschaft

Greenwashing, Wegwerfgesellschaft, Recycling oder Unternehmensverantwortung sind Schlagworte, die eng mit dem Thema „Nachhaltigkeit“ zusammenhängen. Für das diesjährige UNESCO-Schulprojekt wurde gemeinsam mit den Klassen 3A, 3C, 5C und 6B eine „Nachhaltigkeitslandschaft“ entwickelt.

Die Schüler*innen arbeiteten mit großem Engagement zusammen und setzten sich hierbei mit dem Thema Sustainability auseinander. Es wurden verschiedenste (Fach-)Begriffe gesammelt, geordnet, recherchiert, definiert und bewertet. Die Schüler*innen beschäftigten sich außerdem damit, welche Rolle und Verantwortung sie selbst, aber auch die Schule, Gesellschaft und Politik spielen. Anschließend wurde das gesammelte Material nach verschiedenen Themen in Form einer word cloud graphisch dargestellt. Zur Visualisierung des Projekts wurde in der Schule ein großes Plakat aufgehängt. Weitere Schüler*innen und Klassen hatten ebenfalls die Möglichkeit, sich auf dem Plakat zu verewigen und ihre eigenen Schlagworte, Fragen und Ideen aufzuschreiben. Eine Schülerin fasste das Projekt folgendermaßen zusammen: „Es geht darum, die Welt der nächsten Generation ohne schlechtes Gewissen zu hinterlassen.“

Haydngym meets Rheinland-Pfalz

Dass die Pandemie trotz Social Distancing über die Landesgrenzen hinweg verbindet, durften die Mädchen der 1D und der 3C im Rahmen des Sportunterrichtes erfahren. Sie hatten die Möglichkeit, gemeinsam mit vielen Klassen und Sportgruppen aus Deutschland an einem tollen Bewegungsangebot des pädagogischen Bildungsinstituts Rheinland-Pfalz teilzunehmen.

Als Anerkennung ihrer Leistung erhielten unsere bewegungsbegeisterten SchülerInnen goldene ‚Move IT RLP‘ Medaillen sowie Urkunden. Frau Direktor Mag. Rosza übernahm die feierliche Verleihung der Dekrete. Die Ehrung stellte einen gelungenen Abschluss der langen Distance Learning Zeit dar, in der sich die Mädchen im Unterrichtsfach BESP durch ihren Eifer ausgezeichnet hatten.

Schülerinnen der 3C besuchten den neuen Sozialmarkt für Spielzeug

Im Rahmen des Turnunterrichtes konnten die Mädchen der 3C einen kurzen Einblick in die Arbeit von SOS Kinderdorf gewinnen.

Unserer Gruppe wurde es ermöglicht, den Sozialmarkt SOS-Ballon in der Schönbrunner Straße außerhalb der Geschäftszeiten kennenzulernen. Die Hygienemaßnahmen konnten auf diese Weise bestens eingehalten werden. Nachdem wir unsere Sachspenden für Kinder aus Familien, welchen es zurzeit finanziell nicht so gut geht, abgegeben hatten, durften wir im Geschäft ausgiebig stöbern. Ein besonderes Highlight unseres Besuches stellte der abschließende Blick ins Lager dar. Die Mädchen zeigten sich von der Größe des Geschäftes sowie der Vielfalt des Angebotes beeindruckt. Mit dem Bewusstsein, gerade in dieser herausfordernden Zeit etwas Gutes getan zu haben und den Gedanken der Solidarität gemeinsam praktiziert zu haben, blicken die Schülerinnen auf einen gelungenen Vormittag zurück.

Ein großes Dankeschön gilt Sarah von SOS-Ballon (https://www.sos-kinderdorf.at/so-hilft-sos/wo-wir-helfen/europa/oesterreich/wien/sos-ballon) für diesen interessanten Einblick!

3C & Mag. Iris Adam

Auch die Bezirkszeitung hat einen Artikel über unseren Besuch veröffentlicht

https://www.meinbezirk.at/4649039

Selbstverteidigungskurs

In den Klassen 3c und 1D fand an den letzten drei Freitagen im Rahmen des Sportunterrichtes ein Selbstverteidigungskurs statt.

Natürlich musste der Kurs aufgrund der speziellen Situation bezüglich COVID-19 abgeändert und angepasst werden, sodass es bei keinen Übungen zu Körperkontakt kam. Daher konzentrierten sich die Inhalte des Selbstverteidigungskurses heuer im Speziellen auf die Stärkung des Selbstbewusstsein, die Fallschule und auch auf die Wahrnehmung von Gefahrensituationen. Dazu mussten die Mädchen beispielsweise Nähe und Distanz erspüren. Gestresst und speziell gefordert wurden die Schülerinnen in einem Ballspiel, welches  peripheres Sehen erforderte. Ein Highlight, das wir auch in dieser turbulenten Zeit durchführen konnten, waren Schlag- und Trittübungen gegen die Weichböden, wobei die Schülerinnen geeignete Techniken üben konnten und gleichzeitig erlebt haben, welche Kräfte in ihnen stecken. 

Ein großes Dankeschön gilt Mag. Elisabeth Thurner, die uns diese Inhalte spannend näher brachte. Die Mädchen freuen sich schon darauf, das Erlernte in Einheiten mit Körperkontakt zu festigen und zu vertiefen, sobald dies wieder möglich ist!